Kuala Lumpur 

Seit Montag kurz vor Mitternacht befinde ich mich in Kuala Lumpur. Eine Stadt von der ich nur das Bild der Petronas Towers kannte und die quasi nur als Lückenfüller der 10 Tage zwischen Myanmar und dem kommenden Urlaub mit meiner Schwester in Indonesien diente. 

Ich muss zugeben, dass mich Malaysia von allen südostasiatischen Länder bisher so gut wie garnicht interessiert hat. Aber nachdem ich jetzt 6 volle Tage hier bin und auch noch 2 Nächte bleibe, gefällt mir die Stadt wirklich sehr gut. Vielleicht ist es aber auch nur der Kontrast zu Myanmar und die Freude wieder zurück in einer richtigen Großstadt zu sein. Kuala Lumpur ist überraschend westlich, finde ich. Es ist viel sauberer und etwas ruhiger als Bangkok, hat jede Menge Hochhäuser und Shopping Malls und endlos viele verschiedene Restaurants aller Nationalitäten zu günstigen Preisen.

Also was ich eigentlich hauptsächlich hier mache, ist essen, shoppen, Fitnessstudio, ein bisschen Sightseeing, abends mit anderen Reisenden ausgehen und einfach das Stadtleben genießen :)

Klima

Tagsüber ist es super warm, meist 30 Grad, die sich viel heißer anfühlen. Momentan ist Regenzeit, deshalb regnet es jeden Tag für ein paar Stunden und ist häufig bewölkt. Der Regen kommt meistens nachmittags/abends und beginnt mit leichten Tropfen und geht irgendwann in strömenden, teilweise stürmischen Regen über. Aber so genau weiß man’s nie, wann er kommt, wie lange er geht.. Abends kühlt es etwas ab auf 25 Grad und ist in kurzen Klamotten sehr angenehm. (Für meine Verhältnisse, denn ich friere bei 20 Grad und brauche lange Klamotten.)

Langsames vs. schnelles Reisen – meine Art zu reisen

Ursprünglich wollte ich noch ein bis zwei Tage nach Melaka, aber das wird schon wieder knapp, weil ich am 18.12. in Singapur für meinen Flug nach Jakarta sein muss und vorher auch noch 3 Tage dort verbringen wollte. Aber gut so ist das eben.. Ich gehöre zu den langsam Reisenden :) Ich habe so viele Langzeitreisende getroffen, die 3 bis 12 Monate reisen und viele (vor allem die 3 Monatsreisenden) machen 4 Länder in 2 Monaten und sind immer nur 2 bis 3, und dann hin und wieder mal 4 bis 5 Tage an einem Ort. Manchmal gibt mir das ein schlechtes Gewissen, aber andererseits weiß ich genau, dass das nichts für mich ist. Ich bin lieber eine Woche an einem Ort und mache nicht nur die Hauptsightseeing-Stationen sondern gehe auch mal ins Fitnessstudio und Kino, kümmere mich um Beautysachen wie Maniküre, Pediküre, Massagen, Frisör, etc., gehe shoppen (ich weiß! Mein Gepäck ist schon schwer genug :/ ) oder genieße einfach mal einen Tag am Pool oder setze ich mich stundenlang in Cafés zum Lesen und Schreiben. Eile war einfach noch nie meine Stärke und wird es wahrscheinlich auch nicht werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.